Mitgliedschaft

Wie wird man Mitglied im Software Ring?

Ein Unternehmen, das sich für eine Mitgliedschaft im Software Ring interessiert, stellt sich mit seinem Portfolio im Rahmen einer monatlichen Generalversammlung den Mitgliedern vor. Die Generalversammlung entscheidet über die Aufnahme eines neuen Mitglieds. Damit wird eine ungewollte Konkurrenzsituation mit einem bereits vorhandenen Mitglied ausgeschlossen. In Ausnahmefällen genügt auch ein Vorstellungsgespräch beim Vorstand des Software Rings.

Erwerb der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft in der Software Ring eG kann erworben werden durch

  • eine formale Antragstellung zur Aufnahme als Neumitglied und
  • die Einzahlung von mindestens zwei Geschäftsanteilen in Höhe von jeweils 250 € und
  • die Entrichtung eines monatlichen Mitgliedsbeitrags.

Es können sowohl Einzelpersonen als auch Firmen dem Software Ring beitreten.

Mitgliedsbeitrag

Der monatliche Mitgliedsbeitrag richtet sich nach der jeweiligen Anzahl festangestellter Mitarbeiter im Unternehmen.

Betriebsgröße Monatlicher Basisbeitrag
1 * 100 €
2-5 150 €
6-10 200 €
11-20 250 €
21-30 300 €
31-50 350 €
über 50 500 €

* selbständige IT-Fachleute, IT-Freiberufler, Programmierer, Einpersonengesellschaften u.a.

Die Rechtsform

Als Rechtsform für das Unternehmen wurde die Genossenschaft gewählt. Diese bietet eine ähnliche Haftungsbeschränkung wie eine GmbH, hat darüber hinaus aber den Vorteil der genossenschaftlichen Mitbestimmung der Mitglieder in der Gesellschaftsversammlung und der flexiblen, variablen Beteiligung über mehrere Geschäftsanteile. Auch ist der Mitgliederkreis relativ einfach zu verändern. Neue Mitglieder können leicht beitreten, indem sie ihre Geschäftsanteile und Eintrittsgelder einzahlen und unter Zustimmung des Vorstands in die Gesellschaft aufgenommen werden.

Ein weiterer Vorteil der Genossenschaft liegt darin, dass demokratische Strukturen in der Satzung verankert sind. Vorstand und Aufsichtsrat werden beispielsweise von der Gesellschafterversammlung gewählt. Das Stimmrecht ist nicht von der Höhe der Geschäftsanteile abhängig.

Die Satzung regelt alle rechtlichen Beziehungen zwischen einem Mitglied und der Genossenschaft und legt die Aufgaben von Aufsichtsrat und Vorstand fest.